Startseite Links Download Datenschutz Impressum Kontakt
 
   
 
Engagement
 

Freiwilliges Engagement von Kindern und Jugendlichen ist für unsere Gesellschaft von großer Bedeutung. Wer in jungen Jahren ehrenamtlich aktiv ist, wird sich auch später innerhalb des Gemeinwesens engagieren.

Schule spielt bei der Förderung dieses Engagements eine wesentliche Rolle und kann Weichen stellen. Engagement kann gelernt werden und ist sowohl innerhalb wie außerhalb der Schule eine wichtige Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler soziale Kompetenzen zu erwerben. Schule und Gemeinwesen profitieren in gleicher Weise von diesem Engagement:

Gemeinschaftsförderung
Engagement
Leseförderung
Teilnahme an Wettbewerben
Prävention
Öffnung von Schulen
Projektlernen
Schule als Lern-
und Lebensstätte
Öffentlichkeitsarbeit

Soziales Engagement

Weihnachtslauf zugunsten krebskranker Kinder

Die Schülervertreter überreichen einen Scheck über 4.200 € an die Elterninitiative krebskranker Kinder e.V. Koblenz (Schuljahr 2005/2006)


Engagement für Schulleben, Schulhaus- und Schulgeländegestaltung

Schülerinnen und Schüler renovieren die Eingangshalle, den Kellerflur und den Werkraum

Das St. Martin-Motiv in der Eingangshalle haben gemalt:
Svenja Wickeroth, Luisa Pies, Laura Schmitz und Sabrina Michels (Schuljahr 2004/2005)


Erneuerung des Verkehrsparcours
Michael Görres und Lukas Mika beim Aufmalen der Linien für den Fahrradparcour
(Schuljahr 2006/2007)

Schüler- und Buslotsendienst

Wie in vielen Orten, so weist auch der Schulweg für die Mertlocher Schüler/innen, insbesondere für die Grundschulkinder, einige Gefahrenstellen auf. Die wohl gefahrenträchtigste Stelle befindet sich an der Kreuzung Bahnhofstraße/Acker-straße, wo vor Jahren eine Überquerungshilfe eingerichtet wurde. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens an der zuvor genannten Stelle wurde bereits im Jahre 1985 ein Schülerlotsendienst von der Schule ins Lebengerufen. Seit nunmehr über 20 Jahren verrichten dort die älteren Hauptschüler bei Wind und Wetter ihren Dienst, um insbesondere ihren jüngeren Mitschülern ein gefahrloses Überqueren der Fahrbahn (Landstraße) zu ermöglichen.

Zu Schülerlotsen werden alljährlich Schüler/innen der 8. und 9. Klasse, die sich für die Ausübung dieser Tätigkeit als Verkehrshelfer bereit erklären, von Mitarbeitern der Polizeiinspektion Mayen ausgebildet. Erst nach bestandener Prüfung in Theorie und Praxis dürfen sie ihre Arbeit „nach Dienstplan“ aufnehmen. Die Betreuung der Schülerlotsen sowie die Erstellung der Dienstpläne erfolgt durch den Verkehrsobmann der Schule, Lehrer Karl-Wilhelm Sprenker.

Trotz der rückläufigen Schülerzahlen im Hauptschulbereich kann die Mertlocher Schule zu Recht stolz darauf sein, dass sich die älteren Schüler immer wieder für diese ehrenamtliche Aufgabe zur Verfügung stellen und dass Mertloch im Landkreis Mayen-Koblenz über den zahlenmäßig stärksten Schülerlotsendienst verfügt. Neben den Schülerlotsen gibt es auch noch die Buslotsen, die außer dem Busfahrerdie Fahrschüler zu ordnungsgemäßem Verhalten im Schulbus anleiten.

Am 5. Oktober 2006 fand wie in jedem Jahr der Landeswettbewerb der Schülerlotsen, eine Veranstaltung der Landesverkehrswacht und der Unfallkasse Rheinland-Pfalz, statt. Dieses Mal nahmen auch zwei Schüler aus der 9. Klasse der GHS St. Martin in Mertloch teil. Jonas Schröder und John Still schnitten dabei hervorragend ab und erhielten als Anerkennung dafür eine Urkunde und eine Bronzemedaille.


Schulkiosk

Auch in diesem Jahr können sich die Schüler unserer Schule in der ersten großen Pause an unserem eigenen Schulkiosk mit Kleinigkeiten eindecken. Das Sortiment umfasst neben Fitness- oder Müsliriegeln, Minisalamis, Crackers oder Waffeln auch zuckerfreie Getränke oder Schulhefte.

Die Waren werden zu einem günstigen Preis verkauft, sodass einerseits das Taschengeld der Schüler nicht zu stark belastet wird, andererseits aber für die Kasse der Schülerselbstverwaltung (SV) immerhin doch ein Gewinn übrig bleibt, der je nach Entscheidung der Schülerschaft in unterschiedliche Pausenspielgeräte investiert wird.

Seit einem halben Jahr betreuen die beiden Lehrerinnen Barbara Finke-Lambers und Nadja Swetosch den Kiosk mit ihren beiden dritten Klassen. Jeweils zwei Schüler übernehmen den Verkauf der Waren in der Pause, unterstützt durch ihre Lehrerin. Dabei zeigen die Drittklässler viel Freude und Motivation beim Verkaufen.